Alter Weinkeller mit Champagner Flaschen in Rüttelpulten und Kronleuchtern an der Decke

Schaumwein

Beliebte Stile

Filter

15 Produkte

Über Schaumwein

Schaumwein ist Wein, der aufgrund seines Gehalts an Kohlendioxid unter Druck auf der Flasche steht. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie die feinen Bläschen auf die Flasche kommen. Die hochwertigste Variante ist die “Méthode traditionelle” oder auch: zweite Flaschengärung. Für diese Methode wird der zunächst gegorene Erstwein mit einem speziellen Gemisch aus Wein, Zucker und spezieller Hefe in eine Flasche gegeben, die mit einem Kronkorken verschlossen wird. Die Hefen beginnen eine zweite Gärung, das dabei entstehende CO2 kann nicht entweichen und löst sich im Wein. Voilá, Wein mit Kohlensäure. Je nach Vorschrift und Philosophie des Winzers kann die Flasche anschließend wochen-, monate-, oder gar jahrelang im kühlen Keller liegen, bevor sie “degorgiert”, also die Hefe aus der Flasche entfernt und die Flasche schließlich mit dem berühmten Korken samt Agraffe endgültig verschlossen wird. Entscheidend für den Geschmack und die Qualität ist nicht nur die Länge der Hefelagerung, sondern insbesondere die Qualität des Grundweins.

Champagner

Die Königsklasse der Schaumweine, welche für weltumspannende Faszination und Begeisterung sorgt. Die Champagne zählt zu den nördlichsten Anbaugebieten Europas. Der Unterschied zum noch nördlicher gelegenen Elsass ist die geringere Distanz zum Ärmelkanal, die für noch kühlere Temperaturen sorgt. Hinzu kommen die Kreideböden des unter der Champagne liegenden Pariser Becken, welche dem Champagner seine besondere Stilistik verleihen. Fast 99% des Anbaugebiets sind mit den zugelassenen Sorten Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier bestockt. Besonders an der Champagnerproduktion ist das Cuvéetieren (Verschneiden) von Jahrgängen. So können Jahrgangsschwankungen ausgeglichen, der jeweilige Stil geprägt und, besonders wichtig für die großen Champagner Häuser, der gleichbleibende Stil des jeweiligen Hauses garantiert werden. Jahrgangsweine und die Cuvée Prestige sind zudem besonders langlebig und können immens von Reifung profitieren. Zwar lässt mit zunehmender Reife die Perlage nach, doch kommt so umso mehr die hervorragende Qualität der Grundweine zur Geltung.

Crémant

Unter dem Begriff Crémant werden alle französischen Schaumweine summiert, die außerhalb der Champagne mit der Méthode traditionelle, also der traditionellen Flaschengärung, hergestellt werden. Crémants findet man unter anderem im Elsass, in der Bourgogne, an der Loire und in Limoux. Er existiert in unterschiedlichen Qualitätsstufen, wobei es für jede ein Minimum an Vorschriften gibt. Die zweite Flaschengärung ist Pflicht, außerdem dürfen je nach Appellation nur bestimmte Rebsorten verwendet werden, diese müssen zudem per Ganztraubenpressung verarbeitet werden. Der Wein muss mindestens neun Monate auf der Hefe gelagert werden, zwischen Füllung auf die erste Flasche und dem Verkauf müssen mindestens 12 Monate vergehen.

Winzersekt

Der Winzersekt ist Deutschlands Antwort auf Champagner und Crémant. Im 19. Jahrhundert war er sogar der wichtigste Konkurrent des Champagners in Europa. Mittlerweile sind ca. 98% der deutschen Sekte von geringer Qualität und werden im Tankgärverfahren hergestellt. Die Ausnahme bilden die Schaumweine von einigen ambitionierten Winzern, die z.B. Riesling oder Chardonnay mithilfe der zweiten Flaschengärung versekten. Vorschrift ist, dass die Trauben zu 100% vom Erzeuger stammen müssen, die Versektug kann in einem anderen Betrieb stattfinden. Voraussetzung ist zudem mindestens 9 Monate Hefelager sowie ein Flaschendruck zwischen 3.5 und 6 bar.


FAQ über Schaumwein"

Was ist der Unterschied zwischen Sekt und Schaumwein?

Sekt ist eine spezifische Bezeichnung für deutschen oder österreichischen Schaumwein, während Schaumwein ein allgemeiner Begriff für sprudelnde Weine ist, die durch Gärung Kohlendioxid entwickeln.

Was ist der Unterschied zwischen Schaumwein und Perlwein?

Schaumwein ist sprudelnd durch Kohlendioxid-Gärung, während Perlwein leicht sprudelnd ist durch eine erneute Gärung oder Kohlensäure-Zugabe.

Was ist ein Schaumwein Cremant?

Crémant ist ein Schaumwein, der außerhalb der Champagne, aber nach ähnlichen Methoden wie Champagner hergestellt wird, oft in verschiedenen französischen Weinregionen.

Was ist der Unterschied zwischen Champagner und Schaumwein?

Champagner ist eine spezifische Art von Schaumwein, der ausschließlich in der Champagne-Region Frankreichs hergestellt wird. Schaumwein ist ein allgemeinerer Begriff für sprudelnde Weine.

Was ist Cava Schaumwein?

Cava ist ein spanischer Schaumwein, der in der Regel in der katalanischen Region hergestellt wird, hauptsächlich in der Gegend um Barcelona.

Was ist ein französischer Schaumwein?

Ein französischer Schaumwein kann unterschiedliche Arten von Schaumweinen aus verschiedenen Regionen Frankreichs bezeichnen, darunter Crémant, aber auch andere lokale Variationen.

Ist Prosecco ein Schaumwein?

Ja, Prosecco ist ein Schaumwein, der aus Italien stammt, oft hergestellt aus der Glera-Traube und charakterisiert durch seine fruchtige und erfrischende Natur.

Wo kommt der Schaumwein Cava her?

Cava stammt aus Spanien, hauptsächlich aus der Region Katalonien, wo er nach der traditionellen Methode für Schaumwein hergestellt wird.

Wie löst man bei der Herstellung von Schaumwein die zweite Gärung aus?

Die zweite Gärung bei der Herstellung von Schaumwein kann durch die Zugabe von Hefe und Zucker in der Flasche oder in einem Drucktank ausgelöst werden, um Kohlendioxid zu erzeugen.

Welcher Schaumwein darf als Champagner bezeichnet werden?

Nur Schaumwein, der in der Champagne-Region Frankreichs hergestellt wurde und strenge Produktionsvorschriften erfüllt, darf als Champagner bezeichnet werden.

Was ist ein guter Schaumwein?

Ein guter Schaumwein hängt von individuellen Vorlieben ab. Champagner, Cava, Prosecco und Crémant sind einige bekannte Sorten. Hochwertige Schaumweine werden oft nach der traditionellen Methode hergestellt und zeigen Frische, Komplexität und feine Perlage.